Eine Esche (Fraxinus Excelsior) im Lamspringer Klosterpark stirbt ab. „Auslöser für das Eschentriebsterben ist ein winziger Schlauchpilz, das Falsche Weiße Stängelbecherchen“, erläutert Ulrike von Raison, Teamerin bei den Baumbotschaftern NAJU Hildesheimer Land. In ganz Europa sind die Bestände betroffen. Zunächst welken Blätter und grüne Triebe, im fortgeschrittenen Stadium erkranken die verholzten Teile und der Baum stirbt. Ein Mittel gegen das Eschentriebsterben gibt es nicht. „Die Natur kann sich aber selbst helfen und Resistenzen entwickeln“, hoffen die Baumbotschafter. Tatenlos wollen sie dennoch nicht zusehen: Beim Lamspringer Markttreiben im September hatten sie die Besucher zu einer Spende für eine Neupflanzung aufgerufen und über 300 € gesammelt.

Zur Pflanzaktion am Sonntag, 28. Oktober, luden sie die Spender in den Klosterpark ein und bewirteten sie. „Wir haben uns für eine Blumenesche (Fraxinus ornus) entschieden“, erklärt NAJU-Gruppenleiter Andreas Kaether den Gästen. „Die duftenden Blütenrispen der Blumenesche erfreuen im Mai und Juni nicht nur zweibeinige Parkbesucher, sondern sind eine hervorragende Bienenweide. Wir leisten also auch einen aktiven Beitrag zum Schutz von Bienen und anderen Insekten.“ Nach dem Angießen verabredete die Baumbotschafter-Jugend, den Nachmittag zum Klettern zu nutzen.

Die Baumbotschafter NAJU Hildesheimer Land engagieren sich für Umweltschutz und -bildung und verfolgen einen erlebnispädagogischen Ansatz. Dies geschieht in Kooperation mit Dirk F. Becker von der Kulturherberge Erlebnisakademie Wernershöhe. Mittels Seilklettertechnik erkunden die Baumbotschafter die Bäume bis in luftige Höhen und nehmen jeden Baum auf besondere Weise wahr. Dabei lernen sie Technik, persönliche Grenzen und Achtsamkeit aufeinander kennen. Interessierte Jugendliche ab 12 Jahren erhalten weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

„Das Falsche Weiße Stengelbecherchen ist Schuld daran, dass die Eschen so krank sind,“ erklärt Onno und meint damit einen winzigen asiatischen Schlauchpilz, der als Verursacher des europaweiten Eschentriebsterbens gilt. Der 11-jährige aus Wrisbergholzen ist der jüngste Baumbotschafter der NAJU (Naturschutzjugend) Hildesheimer Land. Die Gruppe macht sich für die 160 Jahre alte Eschenallee auf der Wernershöhe bei Wrisbergholzen stark.

„Man kann gegen die Krankheit nichts machen“, weiß der 16-jährige Finn aus Almstedt, „aber ich hoffe, die Natur bringt irgendwann resistente Eschen hervor und die Baumart überlebt.“ Und Simon, 12 Jahre, aus Hildesheim ergänzt: „Darum wollen wir die Eschenallee pflegen und dabei jede Menge Spaß haben.“ Die Baumbotschafter um Gruppenleiter Andreas Kaether (NAJU) und Dirk Becker von der ErlebnisAkademie im Verein „Kulturherberge Wernershöhe“ hatten Naturinteressierte jeden Alters zum Mitmachen eingeladen. Am Samstag, 3. März 2018, zwischen 9 und 16 Uhr ging es unter dem Motto „Rettet die Eschenallee!“ darum, die Bäume im Bodenbereich freizuschneiden, Totholz zur Gefahrenabwehr mittels Seilklettertechnik zu entfernen und ein Baumkataster vorzubereiten. Bei Stockbrot und Bratwurst stärkten sich die Helfer mittags am Lagerfeuer. 

Die nächsten Termine:

Sonntag, 17. Juni 2018: Erstellen eines Baumkatasters für die Eschenallee

  Treffpunkt: Kulturherberge, Wernershöhe 2, 31079 Wrisbergholzen.

Samstag, 20. Oktober 2018: Pflegearbeiten in der Eschenallee

  Treffpunkt: Kulturherberge, Wernershöhe 2, 31079 Wrisbergholzen.

Montag, 14. November 2018: Themenabend Eschenallee im NABU-Büro

  Treffpunkt: NABU-Büro Hildesheim, Dingworthstr. 38

Für eventuelle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! stehen wir gern zur Verfügung.

 

Arbeitseinsatz in der Eschenallee

Am 3. März 2018, ein Samstag, treffen wir uns an der Kulturherberge zum Arbeitseinsatz an der Eschenallee. Zum Erhalten der Bäume wollen wir sie im Bodenbereich freischneiden. Los geht es um 9 Uhr, das Ende der Aktion ist gegen 16 Uhr.
Wenn möglich bitte Handschuhe, Gartenschere, Freischneider etc. mitbringen. Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung und rege Beteiligung
Treffpunkt: Kulturherberge, Wernershöhe 2, 31079 Wrisbergholzen.
Termin: 3. März 2018
Uhrzeit: 9 - 16 Uhr

Jack, das Maskottchen der Baumbotschafter

„Vielen Dank für das tolle Kinderklettern und die sehr persönliche Betreuung unserer Kinder“, sagt Frauke Schuster*. Die Bleckederin ist mit Ehemann und Kindern zum Zeltplatz der Baumbot­schafter am Elbdeich gekommen. Als Dankeschön überreicht sie den verdutzten Baumbotschaftern einen selbst gebackenen Schokokuchen.

Die Baumbotschafter der Naju (Naturschutzjugend) Hildesheimer Land haben bei den 25. Deutschen Meisterschaften im Baumklettern vom 10. bis 13. Mai 2018 im Schlosspark Bleckede gemeinsam mit „Einfach Seil“ das Kinderklettern angeboten. Auch Paul, Lea und Sina Schuster* sind mit riesigen Schwüngen über dem Schlossteich geschaukelt und per Seilklettertechnik bis auf 10 m in eine mächtige Hainbuche geklettert. Als besonderer Nervenkitzel sind sie gut gesichert bis auf 4 m am Stamm hinauf gestiegen, um sich mit einem Sprung in die Seilbahn zu stürzen.

Am 4. und 5. November treffen wir uns im Rahmen der Niedersächsischen Naturschutzwoche für Kinder und Jugendliche 2017 an der Kulturherberge. Jeweils von 10 bis 16 Uhr geht es dabei auch in die Eschen auf der Wernershöhe. Weiter wollen wir den diesjährigen Jahresabschluss besprechen.

Die Aktion soll der Startpunkt des Projekte "Rettet die Eschenallee" sein. Die als Kulturdenkmal anerkannte über 200 Jahre alte Eschenallee führt von der Wernershöhe nach Wrisbergholzen und ist derzeit unter anderem vom Eschentriebsterben bedroht. Wir Baumbotschafter wollen uns aktiv in Sachen Baumsicherung (Totholz entfernen), Baum- und erste Schadenserfassung (wie viele Bäume gibt es genau und welcher Baum ist wie geschädigt) sowie an der Verbesserung der Wachstumsbedingungen (Entkusseln, Unterwuchs auslichten) für die Bäume beteiligen.

Bitte meldet euch vorher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, damit wir für das Mittagessen entsprechend planen und einkaufen können.

...weil Baum